1. Sehr hoher Funktionsumfang out of the box

Shopware 5 bietet bereits im Standard mit der kostenlosen Community Edition einen sehr hohen Funktionsumfang, um einen modernen Shop nach State of the Art zu bauen:

  • multishopfähig mit Sprachshops und Subshops
  • sehr einfach zu bedienendes Backend
  • sehr gut für Suchmaschinen optimiert (SEO)
  • das Shop-Frontend kann vom Design angepasst werden
  • der komplette Quellcode ist mittlerweile Open Source
  • sehr schöne Analyse für Umsätze und Bestellungen (fehlt aktuell komplett in Shopware 6)
  • Einkaufswelten: Startseite, Kategorien und Landingpages können einfach selbst gestaltet werden
  • sehr gute Benutzerverwaltung mit Rechteverwaltung
  • die Möglichkeiten für Zahlungsmethoden sind schier grenzenlos

Darüber hinaus bietet das Shop-System:

  • Blog-System (nicht so umfangreich wie WordPress aber oft ausreichend)
  • Cross-Selling auf der Artikeldetailseite
  • Gutschein-System für individuelle Aktionen
  • Partner-System für Affiliate-Partnerschaften

2. Guter Support – in Deutschland entwickelt

Shopware wurde von der Shopware AG in Deutschland entwickelt und hat seinen Hauptsitz in Schöppingen im Münsterland. Daher gibt es eine riesige Shopware Community und eine Vielzahl an Top-Shopware Agenturen. Hier finden Sie eine Übersicht aller zertifizierten Shopware Agenturen. Für seine Community veranstaltet Shopware jährlich den Shopware Community Day. Über einen kostenpflichtigen Support mit der Professional Editon bekommt man auch direkten Support von Shopware in deutscher Sprache. In der kostenlosen Version gibt es die Möglichkeit für den Support über Shopware Dienstleister (Shopware Agenturen), über das Shopware Forum oder den Shopware Chat.

3. Einkaufswelten – einfache Bearbeitung von Content-Seiten

Die Einkaufswelten sind unserer Meinung der Grund, warum Shopware so erfolgreich wurde. Mit Einkaufswelten (in Shopware 6 Erlebniswelten) können sämtliche Inhaltsseiten durch den Shopbetreiber selbst überarbeitet werden. Das macht das Shop-System völlig flexibel und man muss nicht wegen jeder Kleinigkeit die Shopware Agentur kontaktieren. Über die Einkaufswelten lassen sich beispielsweise die Startseite, alle Kategorien und spezielle Landingpages gestalten. Shopware bietet dazu ein Set an Werkzeugen, die man per Drag & Drop in den Einkaufswelten Editor ziehen kann. Hier lässt sich dann der Content erstellen und anpassen. Bei einem Relaunch oder Launch bauen wir in der Regel einige Einkaufswelten auf. Später übernimmt dann der Shopbetreiber die Pflege der Einkaufswelten.

4. Einfache Erweiterbarkeit durch 3.500 Plugins

Über den Shopware Store gibt es bereits 3.500 Plugins. Diese Plugins sind zum Teil von Shopware selbst entwickelt (Shopware Premium Plugins) der Großteil kommt aber von Shopware Agenturen, die ihre eigenen Plugins einreichen. Auch wir von VIERPUNKT haben mittlerweile über 20 Plugins für Shopware 5 entwickelt. Einige Plugins wurden bereits mehrmals zum Plugin der Woche gekürt, was uns sehr stolz macht. Wenn es für ganz spezielle Anforderung noch kein Plugin gibt, kann von einer Shopware Agentur oder einem Dienstleister ein individuelles Plugin entwickelt werden. Durch das offene und modulare System von Shopware kann dieses Plugin einfach integriert werden, egal ob lokal oder als offizielles Shopware Store Plugin.

5. Stark verbreitet

Vor einigen Jahren gab es noch viele selbstentwickelte E-Commerce Lösungen, die lange gut funktioniert haben. Oft war es dann so, dass diese E-Commerce Lösungen oder Shop-Systeme nicht mehr weiterentwickelt wurden oder die hohen Anforderungen an den Markt zu aufwändig wurden, wodurch viele kleine Shopsysteme mittlerweile ausgestorben sind.

Um konkurrenzfähig zu bleiben sind nach und nach sind viele Shopbetreiber daher zu größeren Systemen wie Magento, Oxid oder Shopware gewechselt. Der Vorteil liegt hier klar auf der Hand: Ein kleines selbstentwickeltes System kann oft nur von der eigenen IT oder von einer Agentur betreut werden. Das Online-Marketing setzt mittlerweile jedoch hohe Standards voraus, die mit kleinen individuellen System nicht darstellbar oder aufwändig zu entwickeln sind. Auch wir erhalten in der Agentur viele Anfragen vom Wechsel von kleinen unbekannten Systemen zu Shopware oder auch von Magento, Oxid, Strato Shop oder Presta Shop zu Shopware.

6. Für jeden Einsatzzweck: vom Mini-Shop bis hin zum Enterprise Shop

Bereits die kostenlose Version von Shopware 5 (Community Edition) macht den Wechsel in die Shopware Welt einfach. So lässt sich bereits mit der kostenlosen Version ein schöner und umfangreicher Shop bauen, der dann später, wenn der Shop an Fahrt aufnimmt, auf eine höhere Lizenz upgegraded werden kann. Neben der Community Edition gibt es folgende Versionen:

Version Funktionsumfang Preis
Community Edition (CE) Kostenloser Einstieg in die Shopware Welt kostenlos
Professional Edition (PE) Shopware ERP, Storytelling, Digital Publishing 2.495 €
Professional Plus Edition (PE+) Zusätzlich zur PE alle Shopware Premium Plugins 5.995 €
Enterprise Edition (EP) Für hochperfomante E-Commerce Projekte ab 30.000 €

7. Großes Netzwerk an Shopware Agenturen und Dienstleistern

Shopware hat sich als Shop-System Nummer 1 in Deutschland gemausert. Inzwischen gibt es viele reine Shopware Agenturen, die sich zu 100% auf Shopware spezialisiert haben. Selbst wenn es mit der aktuellen Shopware Agentur nicht gut läuft, ist der Wechsel der Agentur möglich. Shopware hat Standards eingeführt, an die sich alle Shopware-Agenturen halten sollten. Wird nach Standard programmiert und sind alle Lizenzen ordnungsgemäß angelegt, ist der Wechsel der Shopware Agentur weniger aufwändig. Hier gehts zur Übersicht.

8. Wechsel von einem anderen System zu Shopware: Migration

Eine Migration von einem anderen Shopsystem zu Shopware ist mittlerweile einfach geworden. Shopware selbst bietet ein umfangreiche Migrationstool an, mit dem die Daten von vielen Shopsystemen wie Magento, Presta, WordPress Woocommerce oder Oxid übertragen werden können. Folgende Daten können beispielsweise zu Shopware übernommen werden:

  • Artikeldaten
  • Varianten-Artikel
  • Kunden-Kontos
  • Bestellungen

Unterstützt werden aktuell folgende Shop-Systeme bei der Übertragung der Daten zu Shopware:

  • Magento 1.7.1.0 bis 1.9.3.4
  • Magento2 2.1.5 bis 2.1.8
  • OXID eShop bis 4.9.7
  • VEYTON 4.0 bis 4.1 (XT-Commerce)
  • Gambio GX bis 2.7.2.0
  • XTModified & xt:Commerce 3.04
  • Prestashop bis 1.6.14
  • WooCommerce 2.5.5

8.1 weitere Systeme

Eine weitere Möglichkeit für die Migration bietet der Service Cart2Cart. Hier stehen nahezu alle möglichen Shop-Systeme die es auf dem Markt gibt zur Verfügung. Mit diesem Tool ist eine vollautomatische Migration möglich. Bei komplexeren Anpassungen ist hier auf jedenfall die Empfehlung dies durch eine zertifierte Shopware-Agentur durchführen zu lassen, da es teilweise stark ins technische Detail geht.

 

9. Zukunft von Shopware 5

We love Shopware 5 – das war die Message von Shopware beim Community Day 2019. Trotz des Releases von Shopware 6 im August 2019 hält die Shopware AG weiter an Shopware 5 fest. So wird eine Garantie für wichtiges Updates bis 2024 versprochen. So macht es nach wie vor Sinn einen Shop mit Shopware 5 zu betreiben.

Für Shopware 5 und alle Premium Plugins gilt daher:
• 5 Jahre Long Term Support
• reguläre funktionale Releases

 

 

10. Soll ich jetzt noch auf Shopware 5 setzen? 

Das ist eine schwierige Frage und von Fall zu Fall abhängig. Shopware 5 kommt oft dann ins Spiel, wenn es keine Schnittstellen zu Shopware 6 gibt, beispielsweise wenn eine Warenwirtschaft (ERP) eingesetzt wird. Shopware 6 steckt aktuell (Stand Oktober 2020) immer noch in den Kinderschuhen und es wird noch gut 1 Jahr dauern bis Shopware 6 auf den Funktionsumfang kommt, den Shopware 5 heute schon bietet. Mit der Shopware Cloud hat Shopware eine weitere Lösung vorgestellt, die ebenfalls noch ganz am Anfang ist.

Später ist ein Wechsel über eine Migration von Shopware 5 auf Shopware 6 möglich. Shopbetreiber von Shopware 5 Shops haben noch 4 Jahre für den Wechsel von Shopware 5 auf Shopware 6 Zeit. 

Wir finden, dass Shopware 5 nach wie vor ein sehr gutes Onlineshop-System ist, mit dem sich moderne Onlineshops umsetzen lassen. Trotzdem sollte man abwägen, ob nicht doch Shopware 6 bereits Sinn macht. Vorausgesetzt, alle notwendigen Schnittstellen stehen zur Verfügung.

Lukas Ebenhoch
Lukas Ebenhoch